Categories
Kammermusik Konzert Solo

FESTKONZERT

Grafik: A
Montag 18. April 2016 • 19.30 Uhr

Mit diesem Konzert soll Erich Urbanner geehrt werden, der heuer im März seinen 80. Geburtstag begeht. Der bis heute aktive Komponist hat nicht nur die heimische Musikgeschichte der letzten Jahrzehnte mitgeprägt sondern er war als Kompositionsprofessor an der damaligen Wiener Musikakademie und heutigen MDW auch eine wichtige Lehrerpersönlichkeit. Urbanner steht somit als Nexus zwischen der Avantgarde der Nachkriegsjahre und den Generationen der heute aktiven Komponistinnen und Komponisten Österreichs. In diesem Sinne werden, neben ausgewählten Werken des Jubilars, auch Schöpfungen seines Lehrers Karl Schiske sowie einiger seiner ehemaligen Schüler zu hören sein.

FESTSAAL DER MDW
1010 Wien, Seilerstätte 26
Interpret_innen:

Ensemble Reconsil:
Alexander Wagendristel . Flöten
Kaori Nishii . Klavier 
Julia Purgina . Viola
Maria Frodl . Violoncello

Programm:

Erich Urbanner: Trio mobile (1999)
Karl Schiske: Sonatine für Klavier op. 43 (1953)
Erich Urbanner: Vier Stücke für Viola solo (1967)
Siegfried Friedrich: Enigmata (2004) für Flöte und Violoncello (Österreichische Erstaufführung)
Thomas Larcher: Noodivihik (1992) für Klavier
Alexander Wagendristel: Time / Line (2004) für Flöte solo
Erich Urbanner: Ein-Fall für Zwei (2007)
Julia Purgina: Lunarium (2009) für Viola solo
Bernd Richard Deutsch: Spätwerk (2010/11) für Klavier
Erich Urbanner: Viererkette (2015; Uraufführung)

Eine Zusammenarbeit des Österreichischen
Komponistenbundes und der ÖGZM.


Categories
Ensemble Konzert

MONDESTRUNKEN

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag, 7. Oktober 2014 – 19.30 Uhr

Arnold Schönbergs »Pierrot Lunaire« ist eines der Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, das auch heute noch Komponisten zu vokalen Neuschöpfungen zu inspirieren vermag. Dass es jedoch unzählige Mög-lichkeiten gibt, Text und Musik in Beziehung zu setzen, soll in einer Gegenüberstellung des Pierrot mit Uraufführungen deutlich werden. Instrumentale Werke bilden den Rahmen für diese Programmidee.

ARNOLD SCHÖNBERG CENTER
1030 Wien, Schwarzenbergplatz 6 (Eingang Zaunergasse 1)
Interpret_innen:

Ursula Langmayr . Sopran, Sprecherin | Alexander Kaimbacher . Tenor | Wolfgang Zuser . Flöte | Stefan Neubauer . Klarinette | Kaori Nishii . Klavier | Johannes Dickbauer . Violine | Wolfgang Panhofer . Violoncello | Gernot Schedlberger . Dirigent

Programm:

Arnold Schönberg: Dreimal sieben Gedichte aus Albert Girauds »Pierrot lunaire« op. 21 (1912)Christian Diendorfer: Xhosa (2014) für Violoncello und Klavier (Uraufführung)Jury Everhartz: Atlantis (2014) für Tenor und Ensemble (Uraufführung)Judit Varga: Speak Low (2014) für Tenor und Ensemble (Uraufführung)

Eine Veranstaltung der ÖGZMin Kooperation mit der cercle – konzertreihe für neue musik und dem Arnold Schönberg Center