Categories
Ensemble Konzert

PULSARE

Grafik: Atelier Olschinsky
Donnerstag 23. Juni 2016 • 19.30 Uhr

Die Sopranistin Ursula Langmayr und das Kammerensemble Platypus präsentieren neue und neueste Kammermusik aus Deutschland und Österreich.

ÖSTERREICHISCHES KULTURINSTITUT BERLIN
10785 Berlin, Stauffenbergstraße 1
Interpret_innen:

Ursula Langmayr . Sopran
Ensemble Platypus:
Sieglinde Größinger . Flöten | Ryuta Iwase . Klarinetten |
Marianna Oczkowska . Violine | N.N. . Violoncello |
Jaime Wolfson . Klavier, Leitung

Programm:

Peter Ablinger: Ohne Titel 1-10 (2005)
Margareta Ferek-Petric: Neues Werk (2016; Uraufführung)
Lukas Haselböck: vor dem verschwinden II (2012/13)
Daniel Hensel: Der Scheintod (2015; Uraufführung)
Enno Poppe: Trauben (2004/05)
Olga Neuwirth: Quasare/Pulsare (1995/96)

Eine Veranstaltung der ÖGZM in Kooperation mit dem ÖKF Berlin und dem ÖKB.


Categories
Kammermusik Konzert Solo

ÖGZM ORGELHERBST II

Grafik: Atelier Olschinsky
Donnerstag 15. Oktober 2015 • 19.30 Uhr

Dieser Konzertabend ist zwei Musikerpersönlichkeiten gewidmet, die als Organisten wie auch als Komponisten von Orgelmusik internationale Bedeutung erlangt haben: Max Reger (1873 – 1916) und Michael Radulescu (*1943). Beide zeichnen sich ferner auch durch die Faszination für Alte Musik und die kompositorische Weiterentwicklung traditioneller Gattungen aus.

JESUITENKIRCHE, (UNIVERSITÄTSKIRCHE) WIEN
1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel Platz 1
Interpret_innen:

Ursula Langmayr . Sopran
Michael Radulescu . Orgel

Programm:

Michael Radulescu: Epiphanie (1988) für Orgel solo
Max Reger: Intermezzo op. 129/8 (1913)
Michael Radulescu: Resurrexit (2001)
Max Reger: Melodia op. 129/3 (1913)
Michael Radulescu: Versi (1991/1998) für Sopran & Orgel

Eine Veranstaltung der ÖGZM.


Categories
Ensemble Konzert

MONDESTRUNKEN

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag, 7. Oktober 2014 – 19.30 Uhr

Arnold Schönbergs »Pierrot Lunaire« ist eines der Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, das auch heute noch Komponisten zu vokalen Neuschöpfungen zu inspirieren vermag. Dass es jedoch unzählige Mög-lichkeiten gibt, Text und Musik in Beziehung zu setzen, soll in einer Gegenüberstellung des Pierrot mit Uraufführungen deutlich werden. Instrumentale Werke bilden den Rahmen für diese Programmidee.

ARNOLD SCHÖNBERG CENTER
1030 Wien, Schwarzenbergplatz 6 (Eingang Zaunergasse 1)
Interpret_innen:

Ursula Langmayr . Sopran, Sprecherin | Alexander Kaimbacher . Tenor | Wolfgang Zuser . Flöte | Stefan Neubauer . Klarinette | Kaori Nishii . Klavier | Johannes Dickbauer . Violine | Wolfgang Panhofer . Violoncello | Gernot Schedlberger . Dirigent

Programm:

Arnold Schönberg: Dreimal sieben Gedichte aus Albert Girauds »Pierrot lunaire« op. 21 (1912)Christian Diendorfer: Xhosa (2014) für Violoncello und Klavier (Uraufführung)Jury Everhartz: Atlantis (2014) für Tenor und Ensemble (Uraufführung)Judit Varga: Speak Low (2014) für Tenor und Ensemble (Uraufführung)

Eine Veranstaltung der ÖGZMin Kooperation mit der cercle – konzertreihe für neue musik und dem Arnold Schönberg Center