Categories
2020 Sonstige

SICHERHEITS-MASSNAHMEN

Grafik: mattthewafflecat auf Pixabay
zur Bekämpfung der Ausbreitung von COVID 19

Die Veranstaltungen der ÖGZM finden zum Schutz Ihrer Gesundheit unter hohen Sicherheitsauflagen statt.

Wir bitten Sie folgende Vorgaben zu berücksichtigen, denn so schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen.

  • Beim Betreten und Verlassen des Konzertsaals ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, dieser darf ausschließlich am Sitzplatz abgenommen werden.
  • Halten Sie bitte gegenüber Personen, die nicht mit Ihnen im gemeinsamen Haushalt leben, den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von einem Meter ein.
  • Halten Sie sich bitte an folgende Hygieneregeln, wie Waschen und Desinfizieren der Hände, Beachtung der „Nies-Etikette“, kein Händeschütteln und kein sonstiger Körperkontakt.

Contact Tracing im Zusammenhang mit COVID-19: Sie können bei jeder Veranstaltung, bei der die ÖGZM als Hauptveranstalterin auftritt, Ihre Daten bekanntgeben, um schneller über eine Infektion informiert zu werden. Die Bekanntgabe Ihrer Daten erfolgt freiwillig. Bei Veranstaltungen, bei denen die ÖGZM nicht als Hauptveranstalterin auftritt, ist der jeweilige Hauptveranstalter für die Sicherheitsmaßnahmen zuständig.Um Besucher/innen über eine allfällige Infektion zu informieren (Warnung, dass ein potenzieller Kontakt miteinem Infizierten bestand), verarbeitet die ÖGZM Name, Anschrift bzw. Kontaktdaten und Datum des Besuchs.Verantwortlicher ist die Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik (ÖGZM), Ölzeltgasse 4/5, 1030 Wien, erreichbar unter T: +43 699 190 55 266 | E: office@oegzm.at

Alternativ können Sie die Sicherheitsmaßnahmen auch als pdf downloaden.

Rechtsgrundlage:

Der Verarbeitungszweck liegt in der erleichterten Kontaktaufnahme mit BesuchInnen und der Eindämmung der Infektionsverbreitung im Hinblick auf COVID-19 (Art 6 Abs. 1 lit f DSGVO)Speicherdauer: Die Daten werden nach Ablauf der möglichen Inkubationszeit (bis zu 14 Tagen) gelöscht. Übermittlung der Daten an Dritte: Eine Übermittlung der Daten findet nur bei Auftreten eines Verdachtsfalles der möglichen Infektion an die zuständigen Behörden statt.

Ihre Rechte als betroffene Person der Datenverarbeitung:

Gem. Art 15 DSGVO haben Sie das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten vom Verantwortlichen verarbeitet werden und das Recht auf Auskunft über diese Daten. Gem. Art 16 DSGVO haben Sie das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffende unrichtige Daten und/oder die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen. Die Berichtigung wird von uns gegebenenfalls allen Empfängern Ihrer Daten gem Art 19 DSGVO mitgeteilt. Gem. Art 17 DSGVO haben Sie das Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Die Löschung wird von uns gegebenenfalls allen Empfängern Ihrer Daten gem Art 19 DSGVO mitgeteilt. Gem. Art 18 haben Sie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Die Einschränkung der Verarbeitung wird von uns gegebenenfalls allen Empfängern Ihrer Daten gem Art 19 DSGVO mitgeteilt. Gem. Art 21 DSGVO haben Sie ein Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung. Gem. Art 20 DSGVO haben Sie ein Recht auf Datenübertragung. Letztlich haben Sie die Möglichkeit, Beschwerde bei der Österreichischen Datenschutzbehörde (Barichgasse 40-42, 1030 Wien; dsb@dsb.gv.at) zu erheben oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen.


Categories
2019 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 19. Oktober 2019 • ab 10.00 Uhr

Der vom ÖKB ins Leben gerufene Fachtag für Musikschaffende, für den die ÖGZM abermals Partnerin ist, setzt heuer thematische Schwerpunkte auf Audiokunst, Musikförderung der Stadt Wien, Urheberrechtsrichtlinien und Verlagswesen. Fachleute geben im Rahmen von Diskussionsrunden und Vorträgen ihr Wissen weiter und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Zum Ausklang findet ein Studiokonzert mit dem MAX BRAND Ensemble statt.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

Otto Lechner . Akkordeon
Isabel Ettenauer . toy piano
Ludwig Lusser . Orgel
Anne Bennent . Sprecherin

Programm:

Detaillierte Programminformation auf
www.komponistenbund.at

Karten

Eintritt frei – um Anmeldung unter
info@komponistenbund.at wird ersucht

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2018 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS‘ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 20. Oktober 2018 • ab 10.00 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Fachtag für KomponistInnen und Songwriter bietet neben aktueller Information eine Plattform für Austausch und Vernetzung mit KollegInnen und VertreterInnen der Musikbranche. In seiner fünften Ausgabe werden neben aktuellen In-formationen zur Einstufung bei der AKM und zur Kompo-sitionsförderung des Bundeskanzleramts Schwerpunkte auf die Themen Selbstvermarktung sowie die in Österreich wirkenden Ensembles für Neue Musik gesetzt. Im Rahmen von Vorträgen, Präsentationen und Diskus-sionsrunden referieren Fachleute zu diesen Gegenständen und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Ein Konzert mit neuen Werken für Gitarre / E-Gitarre und Ensemble rundet den Tag ab, bevor zum anschließenden KomponistInnen & Songwriter-Stammtisch geladen wird.

Detaillierte Programminformationen finden Sie auf der Website des ÖKB: www.komponistenbund.at

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_Innen:

Alexander Kukelka . Moderation
Morgana Petrik . Moderation (Panel)
MAX BRAND Ensemble
Richard Graf . musikalische Leitung

Karten:

Eintritt frei – um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird gebeten

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw), INÖK und ÖGZM


Categories
2017 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS‘ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag • 13. Oktober 2017 • ab 10.00 Uhr

In seiner vierten Ausgabe steht der Austrian Composers‘ Day unter dem Motto „Verlag – Vertrag – Vertrieb“ und beleuchtet verschiedene Wege, eigene Werke zu vermarkten. Neben Referaten zu Urheberrechts- und Verwertungsthemen wird, anlässlich des zehnjährigen Bestehens der European Composer and Sogwriter Alliance (ECSA) ferner Einblick in die Arbeit dieses europäischen Dachverbandes der Musikschaffenden gegeben. Zum Abschluss des Branchentags findet um 18:00 Uhr ein Singer-Songwriter-Konzert statt.

Detaillierte Programminformationen unter: www.komponistenbund.at/austrian-composers-day-2017

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Karten:

Eintritt frei – um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird gebeten

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2016 Ensemble Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS‘ DAY 2016

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag 22. Oktober 2016 • ab 09.30 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Austrian Composers‘ Day (ACD) bietet Musikschaffenden aller Genres in Referaten und Vorträgen Wissenswertes zu künstlerischen, urheberrechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Belangen ihrer Tätigkeit, sowie die Möglichkeit zu branchennahmen Networking. Neben aktuellen Referaten zu Urheberrecht und Verwertungsthemen rückt der ACD in seiner dritten Ausgabe die Frage nach Wegen zur Hör- und Sichtbarmachung aktueller österreichischer Musik und die Förderung der Präsenz von Komponistinnen in den Mittelpunkt. Zu den Themen diskutieren u.a. Clara Blume (Songwriterin), Pia Plame (Komponistin), Sabine Reiter (mica austria), Brigitte Winkler-Komar (BKA Kunst und Kultur), Mia Zabelka (Komponistin, Präsidentin SFIEMA), Christoph Huber (Porgy & Bess), Matthias Naske (Wiener Konzerthaus), Christof Straub (Songwriter, Plattform Global Rockstar) und Stefan Trischler (Redakteur FM4).

18.00 Uhr: Konzert mit Werken von Nachwuchs-KomponistInnen und AbsolventInnen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien – Tzveta Dimitrova, Viola Falb, Tanja Glinsner, Timotej Kosovinc, Yongbeom Lee, Armin Sanayei, Mathias Schmidhammer und
Bärbel Zindler.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Richard Graf . musikalische Leitung
Irene Suchy . Moderation
Alexander Kukelka . Kuration

Programm:

Detailinformationen zum Programm unter:
www.komponistenbund.at/austrian-composers-day-2016
Eintritt frei; Anmeldung unter info@komponistenbund.at erforderlich!

Eine Zusammenarbeit von ÖKB, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2015 Ensemble Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS‘ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag 17. Oktober 2015 • 09:30 – 19.00 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Austrian Composers‘ Day, eine praxisnahe Informationsveranstaltung für Musikschaffende, widmet sich heuer dem Thema: „Wie verdiene ich Geld mit meiner Musik?“. In Vorträgen und offenen Gesprächsrunden wird auf zentrale Aspekte der Verwertung von Kompositionen eingegangen. Darüber hinaus ist der ACD eine Plattform für den Austausch mit KollegInnen und anderen VertreterInnen der Musikbranche.

Zum musikalischen Ausklang findet um 18.00 ein kleines Konzert des MAX BRAND Ensembles mit Bläsermusik von Robert Brunnlechner, Friedrich Cerha, Sonja Huber, Dietmar Schermann, Arnold Zamarin und anderen statt.

UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST WIEN, HAYDNSAAL
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble

Programm:

Werke von Friedrich Cerha, Sonja Huber, Dietmar Schermann, Arnold Zamarin.

Die Teilnahme am Austrian Composers‘ Day ist kostenlos. Um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird ersucht.

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit MDW, INÖK und ÖGZM.


Categories
2015 Ensemble Sonstige

HARMONIE.

MUSIKALISCH- PHILOSOPHISCH- PSYCHOLOGISCH- NEUROLOGISCH

Grafik: Atelier Olschinsky
Symposium • 2. – 4. Oktober 2015

Die aus der Antike stammende Idee der Harmonie war und ist in
Lebenswelt, Kunst und Wissenschaft ein zentraler Begriff. Dem Konzept der Harmonie wurde unterschiedliche Bedeutung beigemessen, von metaphysischen Spekulationen über Beobachtung von Proportionen in den Natur- und neuerdings auch Neurowissenschaften bis hin zu Erwägungen in der Emotionspsychologie und Werttheorie. In den Arbeiten von Carl Stumpf (1848 – 1936), der als einer der bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit gilt, ist der Begriff der Harmonie mit dem Phänomen „Verschmelzung“ verknüpft.

Das Symposium wendet sich an ForscherInnen und Lehrende aller Disziplinen, an Geistes- und NaturwissenschaftlerInnen ebenso wie an Musikschaffende, Musiker und Tontechniker sowie an Interessenten für diese Gebiete.

Als musikalisches Rahmenprogramm werden Odd Sylvarnes Lund und Tom Willy Rustard traditionelle Volksmusik aus Norwegen, und das MAX BRAND Ensemble zeitgenössische Musik aus Österreich darbieten.

FESTSAAL DER MDW
1010 Wien, Seilerstätte 26
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Odd Sylvarnes Lund
Tom Willy Rustard

Programm:

Traditionelle Volksmusik aus Norwegen und zeitgenössische Musik aus Österreich.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Um Anmeldung bis spätestens 24.09. 2015 unter office@oegzm.at wird ersucht.

Eine Veranstaltung der Carl Stumpf Gesellschaft in Kooperation mit der ÖGZM, der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), dem Österreichischen Komponistenbund (ÖKB) und der Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen (INÖK).