Categories
2020 Ensemble

RADIOSENDUNG

Grafik: Atelier Olschinsky
Montag • 29. Juni 2020 • 23:03 Uhr

Innovatives Lebenzeichen aktueller Musik
Das Ensemble Zeitfluss konzertiert zum 70. Geburtstag der ÖGZM

Am 29. Juni ab 23.03 Uhr gestaltet Gerhard Krammer in der Ö1-Sendereihe „Zeit-Ton“ eine Sendung zum Festkonzert „70 Jahre ÖGZM“. Beim Konzert, das am 19. Novembert 2019 im Wiener „reaktor“ stattfand, kamen Werke von Thomas Wally, Manuela Kerer, Judith Unterpertinger, Orestis Toufektsis, Simon Vosecek, Amit Weiner sowie ein neues Werk von Thomasz Skweres zur Aufführung. Drei der Werke wurden im Rahmen eines Call for Scores, der sich an alle ÖGZM-Mitglieder richtete, ausgewählt.

Radio Ö1, Zeit-Ton
Link zur Sendung
Interpret_innen:

Ensemble Zeitfluss
Edo Micic . Dirigent

Programm:

Mitschnitt des Festkonzerts „70 Jahre ÖGZM“

Link zur Sendung

Categories
2019 Orchester

ORCHESTERKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Montag • 16. Dezember 2019 • 19.30 Uhr

Der 1987 aus den Reihen der Wiener Symphonikern hervorgegangene Wiener Concert-Verein (WCV) hat sich um das traditionelle wie auch das zeitgenössische Repertoire überaus verdient gemacht. Anlässlich des 3. Zykluskonzerts 2019 bilden zwei Meisterwerke der Wiener Klassik den Rahmen für die Uraufführung eines Kammerorchesterwerks von Christoph Renhart, dessen Musik sich ebenfalls durch eine spezifisch österreichische Klangsinnlichkeit auszeichnet.

MUSIKVEREIN, BRAHMS-SAAL
1010 Wien, Musikvereinsplatz 1
Interpret_innen:

Wiener Concert-Verein . Kammerorchester
Claus Peter Flor . Dirigent

Programm:

Joseph Haydn: Symphonie A-Dur Hob. I:87, „Pariser Symphonie“
Christoph Renhart: A gnomic inventory (2019; Uraufführung. Gefördert vom SKE-Fonds)
Wolfgang A. Mozart: Symphonie C-Dur KV 551, „Jupiter-Symphonie“

Karten

Kartenverkauf ab 23.10.2019 über das Kartenbüro des Musikvereins:
W: www.musikverein.at
E: tickets@musikverein.at
T: +43 505 81 90

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien in Kooperation mit WCV und ÖGZM


Categories
2019 Ensemble

FESTKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag • 19. November 2019 • 19.30 Uhr

Anlässlich des 70. Gründungsjubiläums der ÖGZM interpretiert Zeitfluss, das Ensemble in Residence der ÖGZM, Werke ihrer Mit-glieder. Das Programm wird etwa zur Hälfte aus Stücken bestehen, die eine Jury aus den Einreichungen zum aktuellen Call for Scores der ÖGZM (siehe S. 6 – 7) auswählt. Die übrigen Werke des Abends stammen von Mitgliedern der mittleren bis jüngeren Generation, die sich im österreichischen Musikleben und darüber hinaus bereits erfolgreich etabliert haben.

REAKTOR
1170 Wien, Geblergasse 40
Interpret_innen:

Ensemble Zeitfluss . Kammerensemble
Edo Micic . Dirigent

Programm:

Amit Weiner: Rage against the Piano. Concertino for piano and ensemble
(2016; Austrian premiere)
Judith Unterpertinger: außen, von innen (2007)
Šimon Voseček: Islands (may content traces of Kiwi bird) (2013)
Manuela Kerer: zersplittern (2014/15) for ensemble
Thomas Wally: poème respirant (2014) for 15 instruments
Orestis Toufektsis: maskalda (2017) for seven musicians *
Tomasz Skweres: EVENT HORIZON (2019) for ensemble (world premiere) *
I, II, III, IV

Karten

Eintritt: EUR 17 (regulär) | EUR 9 (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkasse; Reservierung unter office@oegzm.at
Freier Eintritt für Mitglieder der ÖGZM – Reservierung per e-mail bis spätestens 15.11.2019 erforderlich!

Eine Veranstaltung der ÖGZM


Categories
2019 Kammermusik Solo

HARMONIES – ORGEL PLUS

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag • 08. November 2019 • 20.00 Uhr

Improvisation zwischen Akkordeon und Orgel steht im Zentrum dieses Konzerts: Gemeinsam auf der Empore oder verteilt im Kirchenraum jonglieren Otto Lechner und Ludwig Lusser einander die Bälle zu und reagieren dabei auf kleinste harmonische, rhythmische und motivische Wendungen. Ergänzt und bereichert wird der Abend mit Werken für toy piano sowie zwei Uraufführungen von Solowerken für Orgel.

DOMKIRCHE ST. PÖLTEN
3100 St. Pölten, Domplatz 1
Interpret_innen:

Otto Lechner . Akkordeon
Isabel Ettenauer . toy piano
Ludwig Lusser . Orgel
Anne Bennent . Sprecherin

Programm:

Karlheinz Essl: WebernSpielWerk (2005/2012) for toy piano
Leopold Schmetterer: Orgelfantasie um F (2016; Uraufführung)
Wolfgang Seierl: Fluidum II (2018) für Orgel (Uraufführung)
Werke und Improvisationen von
Otto Lechner, Ludwig Lusser und anderen

Karten

Eintritt: EUR 20 (regulär) | EUR 10 (ermäßigt)
Kartenverkauf über die Buchhandlung Schubert (3100 St. Pölten, Wiener Straße 6) sowie an der Abendkasse.
Reservierung unter office@dommusik.com

Eine Veranstaltung der Dommusik St. Pölten in Kooperation mit ÖGZM im Rahmen der Konzertreihe Orgel PLUS 2019


Categories
2019 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 19. Oktober 2019 • ab 10.00 Uhr

Der vom ÖKB ins Leben gerufene Fachtag für Musikschaffende, für den die ÖGZM abermals Partnerin ist, setzt heuer thematische Schwerpunkte auf Audiokunst, Musikförderung der Stadt Wien, Urheberrechtsrichtlinien und Verlagswesen. Fachleute geben im Rahmen von Diskussionsrunden und Vorträgen ihr Wissen weiter und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Zum Ausklang findet ein Studiokonzert mit dem MAX BRAND Ensemble statt.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

Otto Lechner . Akkordeon
Isabel Ettenauer . toy piano
Ludwig Lusser . Orgel
Anne Bennent . Sprecherin

Programm:

Detaillierte Programminformation auf
www.komponistenbund.at

Karten

Eintritt frei – um Anmeldung unter
info@komponistenbund.at wird ersucht

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2019 Ensemble Vokal

VISIONEN

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag • 15. Oktober 2019 • 19.30 Uhr

Nicht nur Leonardo da Vinci, auch Hildegard von Bingen und Friedrich Hölderlin gingen in ihren Gedanken und Schöpfungen über das Reale hinaus und schufen so Werke von enormer Weite.Die Company of Music (CoM) widmet sich in diesem großen, bis zu sechzehnstimmigen a cappella-Programm vokalen Sphären, die von Visionen und Ahnungen, von Träumen und Prophezeiungen erzählen und – so wie bei Gubaidulina und Ligeti – weit über jene Grenze hinausragen, die alles Irdische umfasst.

WIENER KONZERTHAUS, MOZART-SAAL
1030 Wien, Lothringerstraße 20
Interpret_innen:

Company of Music . Vokalensemble
Johannes Hiemetsberger . Dirigent

Programm:

György Ligeti: Lux aeterna (1966) | Drei Phantasien nach Friedrich Hölderlin (1982)
Bernd Franke: And why? (2010), based on Psalm 116 (Österreichische Erstaufführung)
Beat Furrer: enigma (2007)
Akos Banlaky: Die Hölle (2019; Uraufführung)
Eric Whitacre: Leonardo dreams of his Flying Machine (2001)
Orlando di Lasso: Prophetiae Sibyllarum (ca. 1556-60)
Sofia Gubaidulina: Aus den Visionen der Hildegard von Bingen (1994)

Karten

Kartenverkauf über das Kartenbüro des Wiener Konzerthauses:
W: www.konzerthaus.at
E: tickets@konzerthaus.at
T: +43 1 242 002

Eine Veranstaltung der Wiener Konzerthausgesellschaft
in Kooperation mit CoM und ÖGZM


Categories
2019 Orchester

KLANGSPRACHEN

Grafik: Ateilier Olschinsky
Samstag • 15. Juni 2019 • 20.15 Uhr

klang_sprachen ist eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, in deren Zentrum die Verschränkung von zeitgenössischer Musik und Literatur steht. Anlässlich ihrer 4. Ausgabe ist der renommierte, multilinguale Schriftsteller José F.A. Oliver zu Gast. Zu diesem Anlass entstehen sechs neue Werke für Kammerorchester, darunter zwei Bearbeitungen mit Bezugnahme auf die andalusischen Wurzeln des Autors, in denen eine intensive Verbindung von Sprache und Musik entwickelt wird.

ORF LANDESSTUDIO TIROL, STUDIO 3
6020 Innsbruck, Rennweg 14
 
Interpret_innen:

Tiroler Kammerorchester InnStrumenti
María Isabel Siewers . Gitarre
Gerhard Sammer . Musikalische Leitung
José F.A. Oliver . Texte, Lesung

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart / Arr. Hannes Sprenger: Fandango KV 492 aus Le nozze di Figaro (2018/19)
Carl Philipp Emanuel Bach / Arr. Klex Wolf:
Les Folies d’Espagne (2018/19)
Morgana Petrik: shattered (2019) for large ensemble (Uraufführung)
Hannes Sprenger: Fandango nach einem Thema von Leo Brower (2018; Uraufführung)
Gunter Schneider: vom klang der leere (2018/19) für Kammerorchester (Uraufführung)
Klex Wolf: Variationen über Variationen von S. Rachmaninov (Uraufführung)

Karten

Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich:
T: +43 512 566 533
E: studio3@ORF.at/tirol.orf.at

Eine Veranstaltung des Tiroler Kammerorchester
InnStrumenti in Zusammenarbeit mit den Reihen Musik
& Literatur im Studio (ORF Tirol) und ÖGZM im Rahmen des Lyrikfestivals W:ORTE – Live-Mitschnitt für ORF / Ö1


Categories
2019 Colloquium

COMPOSER COLLOQUIUM

Grafik: Atelier Olschinsky
Donnerstag • 02. Mai 2019 • 18.15 Uhr

Dr. Amit Weiner (Jerusalem Academy of Music and Dance): „Between film music and contemporary concert music“

Internationally renowned Israeli composer and concert pianist Amit Weiner will present his works for the concert stage and his music for film and television. Working with leading orchestras and contemporary ensembles as well as with major labels such as Warner Music Group, his highly unique music crosses the boundaries between genres. Amit Weiner has made an international career as a composer and a concert pianist. His music has been performed at festivals and in concerts in China, Europe and all over the US, including New York‘s Carnegie Hall. His oeuvre includes over 50 chamber, vocal and orchestral works. Dr. Weiner also serves as a professor of composition and Head of the Cross-Disciplinary Composition Division at the Jerusalem Academy of Music and Dance. This presentation includes a performance by Amit Weiner of two pieces of his Anagram cycle of 12 pieces for solo piano (2012-14):

Anagram no. 1 – „Parallel Fifths in the Dark“

Anagram no. 2 – „Modal vs Whole Tones“

CARL VON OSSIETZKY UNIVERSITÄT
OLDENBURG, INSTITUT FÜR MUSIK
26111 Oldenburg , Ammerländer Heerstraße 114-118
Interpret_innen:

Amit Weiner . lecturer, piano

Programm:

Werke von Amit Weiner

Karten

Eintritt frei

Kontakt:
W: www.komponisten-colloquium.uni-oldenburg.de

An event promoted by the Music Institute at the Carl von
Ossietzky University Oldenburg in collaboration with ÖGZM within the framework of „Musik unserer Zeit“


Categories
2019 Ensemble

GRAZ MEETS SKOPJE

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 06. April 2019 • 20.00 Uhr

Once again an Austrian ensemble will make a guest appearance at the „Days of Macedonian Music“ – a contemporary music festival organised by SOCOM, held annually at the end of March / beginning of April in Skopje. The festival presents the best of contemporary Macedonian music creation and performance, including guest appearances by renowned ensembles and soloists from abroad performing Macedonian and world music. In 2019 the festival will lay a focus on Austrian contemporary music.

SKOPJE CITY MUSEUM
1000 Skopje, Mito Hadzi Vasilev bb
ARTISTS:

Ensemble Zeitfluss
Edo Micic . conductor

ProgrammE:

Jana Andreevska: Elective Affinities (2004)
Ziv Cojocaru: XoOx..! Formus Agitatus (2014) for septet
Beat Furrer: Trio (1985)
Daniel Moser: Echolied (2016)
Gerd Kühr: Ohne Antwort (1993)
Pande Shahov: Chemin flottant (version 2019)
Orestis Toufektsis: EpiEnteka III (20:07)

Tickets

Admission: free

Contact:
W: www.sokom.mk/en
E: sokom@sokom.mk
T: +389 2 311 9824

An event promoted by the Composers‘ Association
of Macedonia (SOCOM) in collaboration with ÖGZM and „die andere saite“ within the framework of the
festival „Days of Macedonian Music“


Categories
2019 Ensemble

GRAZ MEETS SKOPJE

Grafik: Atelier Olschinsky
Donnerstag • 04. April 2019 • 19.30 Uhr

Prior to a guest appearance at this year‘s „Days of Macedonian Music“ festival in Skopje, the Graz-based Ensemble Zeitfluss will premiere its latest programme – a prime selection of works by contemporary composers from Austria, Macedonia, Greece and Israel – at home.

KULTUM, GROSSER MINORITENSAAL
8020 Graz, Mariahilferplatz 3
ARTISTS:

Ensemble Zeitfluss
Edo Micic . conductor

ProgrammE:

Jana Andreevska: Elective Affinities (2004)
Ziv Cojocaru: XoOx..! Formus Agitatus (2014) for septet
Beat Furrer: Trio (1985)
Daniel Moser: Echolied (2016)
Gerd Kühr: Ohne Antwort (1993)
Pande Shahov: Chemin flottant (version 2019)
Orestis Toufektsis: EpiEnteka III (20:07)

Tickets

Admission: EUR 10 (regular) / EUR 5 (reduced)
Tickets available at box office
Reduced admission for members of ÖGZM – reservation via christoph.renhart@kultum.at is requested

An event promoted by OEGZM
in collaboration with Ensemble Zeitfluss, „die andere saite“ and kultum