Categories
Ensemble

IN SPIRITO MAHLER

—ABGESAGT WEGEN CORONAVIRUS—

Gustav Mahler steht als Komponist an der Schwelle zur Neuen Musik. Seine Instrumentations- kunst und die von ihm entwickelten klanglichen, formalen und kompositionstechnischen Innovationen wirken in das Musikschaffen der Gegenwart hinein. Der Geist Gustav Mahlers lebt auch in der heutigen Musik fort. In diesem Sinne erklingen im Rahmen dieses Konzerts vier innerhalb der letzten zehn Jahre entstandene Kompositionen österreichischer Prägung gemeinsam mit drei Liedern aus „Des Knaben Wunderhorn“ in einer modernen Bearbeitung für Ensemble.

Interpret_innen:

Georg Klimbacher . Bariton
Ensemble Zeitfluss
Edo Micic . Dirigent

Programm:

Alyssa Aska: arcanum (2019) for chamber ensemble
Christian Diendorfer: Hubano-Arien (2011) für Bariton und Ensemble
Gustav Mahler / Pierre Hoppé (Bearbeiter): aus „Des Knaben Wunderhorn“ (1887-91): Zu Straßburg auf der Schanz | Erinnerung | Hans und Grete
Dana Probst: Alba Carolina II (2020) für Ensemble (Uraufführung)
Christoph Renhart: Marley´s Ghost (2017/2020; Uraufführung der Fassung für Bariton und Ensemble)

Karten

Eintritt: EUR 17 (regulär) / EUR 9 (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkasse; Reservierung unter office[at]oegzm.at
Ermäßigter Eintritt für Mitglieder von ÖGZMÖKB und „die andere saite“ –
Reservierung unter office[at]oegzm.at bis spätestens 14.04.2020 erforderlich!

Eine Produktion von ÖGZM und Ensemble Zeitfluss
in Zusammenarbeit mit „die andere saite“ und ÖKB


Categories
Kammermusik Vokal

LIEDERABEND

—ABGESAGT WEGEN CORONAVIRUS—

Die Mezzosopranistin Klaudia Tandl und ihre Partnerin am Klavier, Gisela Jöbstl, haben bereits Preise bei internationalen Wettbewerben für Liedkunst gewonnen und sich einen Namen als Interpretinnen zeitgenössischen Liedschaffens gemacht. Im Rahmen zweier Vorstellungen gestaltet das Duo Liederzyklen von KomponistInnen der Gegenwart und Lieder von Gustav Mahler. Durch den Abend führt
Morgana Petrik.

Interpret_innen:

Klaudia Tandl . Mezzosopran
Gisela Jöbstl . Klavier

Programm:

Margareta Ferek-Petrić: aus „Liederzirkus“ (2018)
Manuela Kerer: Alma Phantasien (2012)
Morgana Petrik: Minnelieder (2018)
Šimon Voseček: Lieder der Wehmut (2001)
sowie ausgewählte Lieder von Gustav Mahler

Karten

Eintritt: VVK EUR 12 (regulär) / EUR 10 (ermäßigt) / Abendkasse: EUR 16
Kartenvorverkauf über oeticket.com
Ermäßigter Eintritt für Mitglieder der ÖGZM – Reservierung unter office@oegzm

Eine Veranstaltung der ÖGZM
in Zusammenarbeit mit Kulturbüro Weiz


Categories
Kammermusik

ECHOS UND APHORISMEN

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag • 21. Jänner 2020 • 20.00 Uhr

Ein Bild: Die in tief gesättigten Farben getauchte Landschaft der Provence öffnet den Blick auf ein markantes Bergmassiv. In einer Reihe von Ölgemälden hielt Paul Cézanne seine Eindrücke des Mont Sainte-Victoire fest. Diese inspirierten den Komponisten Frederik Neyrinck bei seinen Klavierstücken. Neyrinck wird seine Werke – solo wie auch zusammen mit dem Grazer Klarinettisten Szilárd Benes – selbst spielen. Benes, der Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und regelmäßig Gast bei renommierten Festivals ist, wird darüber hinaus Solowerke für Klarinette interpretieren.

KULTUM [IM CUBUS]
8020 Graz, Mariahilferplatz 3
Interpret_innen:

Szilárd Benes . Klarinetten
Frederik Neyrinck . Klavier

Programm:

Frederik Neyrinck: 10 Klangstudien (2012) für
Klarinette und Klavier | Kandinsky-Etüde 4 | 8 Klangbilder
in 4 Fragmenten (2015) für Klavier solo
György Kurtág: Hommage a J. S. Bach | Hommage
a Eliott Carter | In Nomine – all‘ongherese | Calmo,
sognando | Ein Brief aus der Ferne an Ursula (2014) für
Klarinette solo
Gerd Noack: Identität 2 op. 16 (2000) für Klarinette solo
Violeta Dinescu: Lichtwellen (1991) | Satya IV (1981) |
Joachim‘s Kite (2011) für Klarinette solo

Karten

Eintritt: EUR 10 (regulär) / EUR 5 (ermäßigt)

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums bei den Minoriten Graz (kultum) in Kooperation mit ÖGZM


Categories
Colloquium

COMPOSER COLLOQUIUM

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag • 21. Jänner 2020 • 17.00 Uhr

Prof. Violeta Dinescu (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg): „Interpretation, Improvisation, Komposition – über meine Musik“
Violeta Dinescu, geboren 1953 in Bukarest, studierte Komposition, Klavier und Pädagogik am Bukarester Ciprian Porumbescu Konservatorium. Seit 1982 lebt sie in Deutschland, und seit 1996 ist sie Professorin
für Angewandte Komposition an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Ihr Werkverzeichnis umfasst Kammermusik, Werke für Orchester, Musiktheater, Ballette, Stummfilm-Musik und Oratorien.

KUG Institut 1 (Reiterkaserne),
Raum E 27 
8010 Graz, Leonhardstraße 82-84
Eintritt frei!

Eine Veranstaltung der ÖGZM in Zusammenarbeit mit dem Institut für Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren der Kunstuniversität Graz (KUG