Categories
Elektronik

CROSSTALKS

Grafik: Atelier Olschinsky
Donnerstag • 03. Mai 2018 • 20.00 Uhr

CROSSTALKS ist eine neue, von der ÖGZM ins Leben gerufene Konzertreihe, die der Elektronik in ihren vielen Facetten eine Bühne bieten will. Das Spektrum umfasst u.a. Besetzungen mit Instrumenten und Live-Elektronik, fixed media-Werke von Soundscape-Kompositionen bis zu algorithmisch generierter Musik, live-elektronische Performances, audiovisuelle Werke und hybride Formen. Die Reihe versteht sich außerdem als Forum der Begegnung, des Austauschs und der Vernetzung von KomponistInnen und InterpretInnen.

KULTUm [im Cubus]
8020 Graz, Mariahilferplatz 3
Interpret_Innen:

Gobi Drab . Blockflöte
Szilárd Benes . Klarinette
David Pirrò . Live-Elektronik, Klangregie

Programm:

Marko Ciciliani: Tympanic Touch (2017)
für 2 Instrumente, Elektronik und Videozuspielung
Onur Dülger: Neues Werk (2018)
für Blockflöte und Elektronik
Katharina Klement: mihrab (2008/2012)
für Klarinette, Blockflöte und Elektronik
Matthias Kranebitter: 32bit recorder songs (2013)
für Sopranblockflöte und playback
Daniel Mayer: Matters 1 (2017), fixed media
David Pirrò: Live-Performance
Gabriele Proy: Kimochi (2009), fixed media
Alexey Retinsky: Punctum Nulla (2012), fixed media
Veronika Simor: Neues Werk (2018)
für Klarinette und Elektronik

Karten:

Eintritt: EUR 10 (regulär) / EUR 5 (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkassa
Reservierung unter office@oegzm.at
Ermäßigter Eintritt für Mitglieder der ÖGZM – um Reservierung bis 18.04.2018 unter office@oegzm.at wird ersucht!

Eine Veranstaltung der ÖGZM in Kooperation mit Kulturzentrum bei den Minoriten Graz (kultum) im Rahmen von tonraum21 – Festival für Neue Musik
https://tonraum21.wordpress.com


Categories
Elektronik

CROSSTALKS

Grafik: Atelier Olschinsky
Mittwoch • 25. April 2018 • 19.30 Uhr

CROSSTALKS ist eine neue, von der ÖGZM ins Leben gerufene Konzertreihe, die der Elektronik in ihren vielen Facetten eine Bühne bieten will. Das Spektrum umfasst u.a. Besetzungen mit Instrumenten und Live-Elektronik, fixed media-Werke von Soundscape-Kompositionen bis zu algorithmisch generierter Musik, live-elektronische Performances, audiovisuelle Werke und hybride Formen. Die Reihe versteht sich außerdem als Forum der Begegnung, des Austauschs und der Vernetzung von KomponistInnen und InterpretInnen.

SCHWARZBERG
1040 Wien, Schwarzenbergplatz 10
Interpret_Innen:

Gobi Drab . Blockflöte
Szilárd Benes . Klarinette
David Pirrò . Live-Elektronik, Klangregie

Programm:

Marko Ciciliani: Tympanic Touch (2017)
für 2 Instrumente, Elektronik und Videozuspielung
Onur Dülger: Neues Werk (2018)
für Blockflöte und Elektronik
Katharina Klement: mihrab (2008/2012)
für Klarinette, Blockflöte und Elektronik
Matthias Kranebitter: 32bit recorder songs (2013)
für Sopranblockflöte und playback
Daniel Mayer: Matters 1 (2017), fixed media
David Pirrò: Live-Performance
Gabriele Proy: Kimochi (2009), fixed media
Alexey Retinsky: Punctum Nulla (2012), fixed media
Veronika Simor: Neues Werk (2018)
für Klarinette und Elektronik

Karten:

Eintritt: EUR 15 (regulär) / EUR 8 (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkassa
Um Reservierung bis 20.04.2018 unter office@oegzm.at
wird ersucht!

Eine Veranstaltung der ÖGZM


Categories
Elektronik Konzert Solo

HARMONIES – ORGEL & ELEKTRONIK

Grafik: Atelier Olschinsky
samstag, 18. April 2015 – 19.30 Uhr

Im Rahmen dieses Konzerts, das Teil des dreitägigen ORF Orgelfesti-vals 2015 ist, wird die Klangfarbenpalette der Orgel mit den vielfälti-gen Möglichkeiten des modernen elektronischen Instrumentariums kombiniert. In der ersten Programmhälfte erfolgt zudem die Präsenta-tion der neuen ORF-CD „B-A-Cer-Ha“ mit Orgelmusik von Friedrich Cerha und Johann Sebastian Bach.

ORf RAdiOkuLTuRHAus, GROsseR sendesAAL
1040 Wien, Argentinierstraße 30a
 
Interpret_innen:

Wolfgang Kogert . Orgel
Katharina Klement, Johannes Kretz . Live-Elektronik

Programm:

Friedrich Cerha: Neun Inventionen (2011)
Johann Sebastian Bach: Vier Duetti, BWV 802-805
Katharina Klement: Neues Werk für Orgel und live-Elektronik (2014/15; Uraufführung)
Gerhard E. Winkler: Anamorph III (2014; Uraufführung)
Johannes Kretz: Drei Stücke für Orgel und live-Elektronik (1992/2015; Uraufführung)

Eintritt: EUR 27 regulär / EUR 13,50 ermäßigt
Ermäßigter Eintritt für Mitglieder der ÖGZM – Kartenreservierung bis 13.04.2015 unter office@oegzm.at erforderlich (beschränktes Kartenkontingent)! Kartenvorverkauf ausschließlich über das RadioKulturhaus-Kartenbüro (im ORF-Shop) T: +43 1 50170 377 | e: radiokultur-haus@orf.a | W: radiokulturhaus.orf.at (Kartenbestellung online)

Eine Veranstaltung des ORF RadioKulturhauses in Kooperation mit der ÖGZM


Categories
Elektronik Kammermusik Konzert

ELEKTROMOBILIS

Grafik: Atelier Olschinsky
Sonntag, 30. November 2014 – 19.30 Uhr

In Fortführung des cercle-Elektronikschwerpunkts bietet dieses Konzert eine bunte Mischung von Elektronik- und Instrumentalwer-ken arrivierter und junger KomponistInnen in der bereits mehrfach bewährten Klangmischung Saxophon + Elektronik. Die Mehrzahl die-ser Werke wurde eigens für die cercle – konzertreihe für neue musik, eine 2010 von Gernot Schedlberger und Lukas Haselböck gegründete, nach allen Seiten hin offene Plattform für neuestes Musikschaffen, komponiert.

OFF-THEATER, BLAUER SAAL
1070 Wien, Kirchengasse 41
Interpret_innen:

Mobilis Quartett:
Michael Krenn . Sopransaxophon
Janez Ursej . Altsaxophon
Yukiko Iwata . Tenorsaxophon
Goran Jurkovic . Baritonsaxophon
Wolfgang Musil . Elektronik

Programm:

Simeon Pironkoff: Natürliche Mängel (2012) für Saxophonquartett
Alessandro Batticci: L‘Orologio di L. Carroll (2014) für Saxophonquartett und Elektronik (Uraufführung)
Neue Werke von Katharina Klement, Matthias Kranebitter, Igor Lintz-Maues und Fernando Riederer

Eine Veranstaltung der cercle – Konzertreihe für neue Musik in Kooperation mit der ÖGZM