Categories
Ensemble Konzert

MUSIK IM RAUM

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag, 5. Dezember 2014 – 19.30 Uhr

Beim heutigen Konzert werden u.a vier KomponistInnen präsentiert, die eng mit der Anton Bruckner-Privatuniversität (ABPU) verbunden sind: Irene Kepl, Absolventin des Hauses, die sich sowohl als Geigerin als auch als Komponistin und Improvisatorin einen internationalen Namen macht, die beiden Linzer Gerald Resch, Lehrender am Haus und Oberösterreichischer Landeskulturpreisträger 2014 und Axel Seidelmann, der seinen 60. Geburtstag feiert, sowie Christoph Cech, der als Professor für Jazz-Komposition an der ABPU wirkt und das innovative Profil des Hauses maßgeblich mitprägt.

ANTON BRUCKNER – PRIVATUNIVERSITÄT, KLEINER SAAL
4040 Linz, Wildbergstraße 18
 
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Christoph Cech . Dirigent

Programm:

Irene Kepl: Grau (2011) für Blasinstrument, 4 Streicher und Live-Elektronik
Gerald Resch: Figuren (2009; Uraufführung der Version für Alt-Saxophon)
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Kastena (2003) für Violine und Violoncello
Johannes Kretz: the devil dances in the empty pocket (2012) für Ensemble und Elektronik
Axel Seidelmann: Arioso. Musik für Streichtrio (1998)
Christoph Cech: phishing (2012) für Bassklarinette, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

Eine Kooperation von “musik im raum“, INÖK und ÖGZM


Categories
Ensemble Konzert

WELT / SPRACHE / MUSIK

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag, 24. Oktober 2014 – 19.30 Uhr

Ist Musik eine universelle Sprache, die über Grenzen hinweg Kom-munikation erlaubt? Kann die zeitgenössische Musik, geprägt von unzähligen Personalstilen, eine „Musik der Welt“ sein? Ist dadurch die musikalische Individualisierung stärker in den Vordergrund getreten, oder hat bereits eine musikalische Globalisierung stattgefunden? Das MAX BRAND Ensemble unter der künstlerischen Leitung von Christoph Cech und Richard Graf geht diesen Fragen nach und prä-sentiert unterschiedliche Zugänge zur zeitgenössischen Musik anhand von Werken von Tzveta Dimitrova, Julia Purgina, Karlheinz Essl und Wilfried Satke.

ESSL MUSEUM
3400 Klosterneuburg, An der Donau-Au 1
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Christoph Cech . Dirigent
Isabel Ettenauer . Toy Pianos
Agnes Heginger . Gesang

Programm:

Tzveta Dimitrova: Wandel (2014) für Ensemble (Uraufführung)
Julia Purgina: 5 pm Istanbul (2012) für Tonband und Live-Improvisation
Karlheinz Essl: under wood (2012) for two amplified toy pianos and ensemble
Wilfried Satke: Im Sprechgewitter (2011) für Mezzo-sopran, Flöte, Hackbrett, Akkordeon und Kontrabass

Eine Veranstaltung der INÖK in Kooperation mit der ÖGZM und dem Österreichischen Komponistenbund


Categories
Ensemble Konzert

ENSEMBLEKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag, 6. Dezember 2013 – 19.00 Uhr

Das 2012 gegründete MAX BRAND Ensemble möchte im Geiste des österreichischen Komponisten Max Brand innovative Kunst und neue musikalische Hörzugänge ermöglichen. Unter „Neuer Musik“ soll ein weites Spektrum musikalischer Ausdrucksformen verstanden werden: Verdichtete Klangsprache, erweitert um rhythmische Sprachen der Welt, parametrische und freie Improvisation, zeitgenössischen Jazz, elektronische Medien, Kommunikationsexperimente, unorthodoxe Instrumental- bzw. Vokalbesetzungen. Mit diesem Kanon an Möglichkeiten soll ein Forum für kompositorisches Quer-nach-vorne-Denken geboten werden.

Alte Schmiede
1010 Wien, Schönlaterngasse 9
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Eberhard Reiter . Saxophone/Klarinetten | Joanna Lewis, Simon Frick . Violine | Martina Engel . Viola | Arne Kircher . Violoncello | Tibor Kövesdi . Kontrabass | Christoph Cech . Dirigent

Programm:

Richard Graf: Miroir (2012) für Altsaxophon, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass
Gerd Kühr: Con Sordino (1995/96) für zwei Violinen, Viola und Violoncello
Christoph Cech: Pendel (1992) für Bassklarinette
Judit Varga: Streichquartett Nr. 2 (2003)
Leo Brauneiss: Kykloi (2002/2012) für Klarinette, Streichquartett und Kontrabass
Sonja Huber: Fun-fare (2013) für Baritonsaxophon solo
Dieter Kaufmann: Tanger-String (2012) für Klarinette, Streichquartett und Kontrabass

Eine Veranstaltung der ÖGZM in Kooperation mit der INÖK und der Alte Schmiede.