Categories
Ensemble

CANTUS ENSEMBLE

Grafik: Atelier Olschinsky
Mittwoch • 15. November 2017 • 19.30 Uhr

Das 2001 gegründete Cantus Ensemble war Kroatiens erstes explizites Spezialensemble für Neue Musik, und als solches lange Zeit hindurch Ensemble in residence beim Festival Musikbiennale Zagreb. Seither hat Cantus sich sehr erfolgreich in der nationalen wie auch internationalen Szene etabliert. Der Klangkörper hat u.a. seinen eigenen regelmäßigen Konzertzyklus an der renommierten Vatroslav Lisinski Concert Hall in Zagreb.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_Innen:

Cantus Ensemble
Berislav Šipuš . Dirigent

Programm:

Ana Horvat / Lightune. G (Bojan Gagić, Miodrag Gladović): Miramar AC (2016) for solar panels, electronics and and ensemble )
Mirela Ivičević: Dominosa Octarine (2010) for solo flute and ensemble
Marko Markuš: new piece (2017) for ensemble and electronics
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Galechri (2007) for 9 instruments
Dubravko Palanović: Mosaique (2009) for 9 instruments

Karten:

Eintritt frei
Platzreservierung (empfohlen) unter: office@oegzm.at
Eine Veranstaltung der ÖGZM
in Kooperation mit Cantus Ensemble, HDS, MDW,
ÖKF Zagreb und ÖKB im Rahmen des Kulturjahrs
2017 Österreich – Kroatien


Categories
Ensemble

CANTUS ENSEMBLE

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 11. November 2017 • 18.00 Uhr

Das 2001 gegründete Cantus Ensemble war Kroatiens erstes explizites Spezialensemble für Neue Musik, und als solches lange Zeit hindurch Ensemble in residence beim Festival Musikbiennale Zagreb. Seither hat Cantus sich sehr erfolgreich in der nationalen wie auch internationalen Szene etabliert. Der Klangkörper hat u.a. seinen eigenen regelmäßigen Konzertzyklus an der renommierten Vatroslav Lisinski Concert Hall in Zagreb.

HOTEL KVARNER, CRYSTAL HALL
51410 Opatija (Kroatien), Ulica Pava Tomasica 2
Interpret_Innen:

Cantus Ensemble
Berislav Šipuš . Dirigent

Programm:

Ana Horvat / Lightune. G (Bojan Gagić, Miodrag Gladović): Miramar AC (2016) for solar panels, electronics and and ensemble )
Mirela Ivičević: Dominosa Octarine (2010) for solo flute and ensemble
Marko Markuš: new piece (2017) for ensemble and electronics
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Galechri (2007) for 9 instruments
Dubravko Palanović: Mosaique (2009) for 9 instruments

Karten:

Eintritt frei
Kontakt / Information:
E: marija.saraga@cantus.hr
T: +385 1 4825 367

Eine Veranstaltung der Opatija Music Tribune in Kooperation mit Croatian Composers‘ Society (HDS), Österreichisches Kulturforum Zagreb (ÖKF) und ÖGZMim Rahmen des Kulturjahrs 2017 Österreich – Kroatien


Categories
Ensemble Konzert

MUSIK IM RAUM

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag, 5. Dezember 2014 – 19.30 Uhr

Beim heutigen Konzert werden u.a vier KomponistInnen präsentiert, die eng mit der Anton Bruckner-Privatuniversität (ABPU) verbunden sind: Irene Kepl, Absolventin des Hauses, die sich sowohl als Geigerin als auch als Komponistin und Improvisatorin einen internationalen Namen macht, die beiden Linzer Gerald Resch, Lehrender am Haus und Oberösterreichischer Landeskulturpreisträger 2014 und Axel Seidelmann, der seinen 60. Geburtstag feiert, sowie Christoph Cech, der als Professor für Jazz-Komposition an der ABPU wirkt und das innovative Profil des Hauses maßgeblich mitprägt.

ANTON BRUCKNER – PRIVATUNIVERSITÄT, KLEINER SAAL
4040 Linz, Wildbergstraße 18
 
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Christoph Cech . Dirigent

Programm:

Irene Kepl: Grau (2011) für Blasinstrument, 4 Streicher und Live-Elektronik
Gerald Resch: Figuren (2009; Uraufführung der Version für Alt-Saxophon)
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Kastena (2003) für Violine und Violoncello
Johannes Kretz: the devil dances in the empty pocket (2012) für Ensemble und Elektronik
Axel Seidelmann: Arioso. Musik für Streichtrio (1998)
Christoph Cech: phishing (2012) für Bassklarinette, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

Eine Kooperation von “musik im raum“, INÖK und ÖGZM


Categories
Ensemble Konzert

ENSEMBLEKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Montag, 10. März 2014 – 19.30 Uhr

Zur Aufführung gelangen neue und neueste Werke junger, in Österreich lebender Komponistinnen und Komponisten. Genießen Sie neue Musik vom Feinsten in der bequemsten Bestuhlung Wiens.

RADIOKULTURHAUS – GROSSER SENDESAAL
1040 Wien, Argentinierstraße 30a
Interpret_innen:

Ensemble „die reihe“
Alexander Drcar . Dirigent

Programm:

Gernot Schedlberger: Area II, op. 34 (2013/14) für 10 Instrumente (Uraufführung)
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Elimo (2012)
Johannes Berauer: Crossing Tilak (2013) (Österreichische Erstaufführung)
Ming Wang: Schwebende Fragmente II (2011)
Peter Koene: . . . with trees that weep (2014) (Uraufführung)

Eine Veranstaltung der ÖGZM in Kooperation mit dem Ensemble „die reihe“ und dem ORF.


Categories
Kammermusik Konzert

TRAUMPROTOKOLLE

Grafik: Atelier Olschinsky
Montag, 2. Dezember 2013 – 19.30 Uhr

Es ist seltsam, erstaunlich, ja verblüffend: 1912 schrieb Arnold Schönberg über „die Tatsache, daß ich viele meiner Lieder, berauscht von dem Anfangsklang der ersten Textworte, ohne mich auch nur im geringsten um den weiteren Verlauf der poetischen Vorgänge zu kümmern, ja ohne diese im Taumel des Komponierens auch nur im geringsten zu erfassen, zu Ende geschrieben und erst nach Tagen darauf kam, nachzusehen, was denn eigentlich der poetische Inhalt meines Liedes sei.“ Darüber hinaus gibt es jedoch unzählige weitere Möglichkeiten, Text und Musik indirekt oder direkt in Beziehung zu setzen – eine Vielfalt vokaler Konzeptionen, die in einer Gegenüberstellung eines Vokalwerks von Schönberg mit vokalen Uraufführungen deutlich werden soll. Uraufführungen instrumentaler Werke bilden den Rahmen für diese Programmidee.

Arnold Schönberg Center (Palais Fanto)
1030 Wien, Schwarzenbergplatz 6 (Eingang Zaunergasse 1)
Interpret_innen:

Alexander Kaimbacher . Tenor | Erich Kojeder . Posaune | Johannes Dickbauer . Violine | Gernot Schedlberger . Klavier

Programm:

Arnold Schönberg: Drei Lieder für tiefe Stimme und Klavier op. 48 (1933)
Dirk D‘Ase: Olive Tree (2013) für Violine und Klavier (Uraufführung)
Lukas Haselböck: Traumprotokolle (2013) nach Theodor W. Adorno für Tenor, Posaune, Violine und Klavier (Uraufführung)
Gernot Schedlberger: Mauthausen 2008, op. 33 (2013) für Tenor, Posaune und Klavier (Uraufführung)
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Neues Werk für Klavier solo (2013; Uraufführung)
Weitere Uraufführungen von Klaus Ager und Erin Gee

Eine Veranstaltung der cercle – Konzertreihe für neue Musik in Kooperation mit dem Arnold Schönberg Center Wien und der ÖGZM