Autoren / Komponisten / Musikverleger (AKM) Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUK) Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) Österreichische Interpretengesellschaft (ÖSTIG) Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) Soziale und kulturelle Einrichtungen der austro mechana
Österreichische Gesellschaft
für zeitgenössische Musik

DIE ÖGZM

Die Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik ist Plattform für KomponistInnen, MusikerInnen, MusikwissenschaftlerInnen, Kritiker und Musikfreunde.
DIE ÖGZM

1949 im Wiener Musikverein gegründet, widmete sich die ÖGZM seit damals in über 900 Veranstaltungen der Verbreitung von Musik der Gegenwart. Zurzeit umfasst der Verein rund
190 Mitglieder und veranstaltet 20 bis 25 Konzerte, Workshops und Symposien jährlich.

Zu den Grundsätzen der ÖGZM zählt die Offenheit für verschiedenste ästhetische Ansätze ebenso wie die Einbindung aller Generationen. Zielsetzungen der ÖGZM, die KomponistInnen, InterpretInnen, MusikwissenschaftlerInnen, Kritiker und Musikfreunde in ihren Reihen vereint, sind u. a.:

- Eintreten für die Interessen zeitgenössischer Musikschaffender, insbesondere durch Anregungen und Vermittlungstätigkeit sowie Aufführung ihrer Werke

- Zusammenarbeit auf dem nationalen wie internationalen Musiksektor

- Informationsaustausch zu Themen und Fragen im Bereich zeitgenössischer Musik

- Organisation von Projekten, die den genannten Vereinszwecken dienen.



> Download Statuten

VERANSTALTUNGS-
KALENDER

HOME . IMPRESSUM . Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik . Ölzeltgasse 4/5 . 1030 Wien